THEATERPÄDAGOGIK
 
 
SCHICKSALSSPIELE

Der Gedanke, dass der Mensch das Maß aller Dinge sei, ist schon viele Jahrhunderte alt. Die Idee von den Gottheiten, welche mit unserem Leben spielen, es bestimmen und richten, ist noch viel älter. Der Zufall spielt seit Aristoteles eine wichtige Rolle in der Geschichte der Philosophie. Wie passieren die Dinge? Wer bestimmt, auf welcher Seite einer Mauer man aufwachsen darf? Wie wundersam ist die Kraft der Musik? Was wäre, wenn es wirklich Feen gäbe? Fragen über Fagen. Und noch mehr Antworten. Und keine enthält eine Klärung aller Unbekannten.
Theater beschäftigt sich seit jeher mit diesen Fragen. Es reibt sich an den Widersprüchen, erzählt von Unvermeidlichkeiten, Fatum, Verkettungen scheinbar zufälliger Geschehnisse, versucht sich dem Geheimnis des Schicksals zu nähern. Wieso wird sich Dornröschen an der Spindel verletzen? Warum muss ein Mensch sterben, wenn er dem Glück zum Greifen nahe ist? Wieso ist unsere Geschichte voller Extreme? Warum können wir mit Macht nicht umgehen? Weshalb wollen wir manchmal unseren Stolz über unsere Liebe stellen?

Wir möchten in dieser Spielzeit mit dem Schicksal spielen – es herausfordern, seinen Böen nachspüren. Mit Euch gemeinsam die Fragen stellen und über die Vielfalt der möglichen Antworten staunen.


Eure Asia Schreiter