• Krieg
KRIEG. STELL DIR VOR,
ER WÄRE HIER
 
 
Klassenzimmerstück
nach dem Essay von Janne Teller
 
 
 ab Oktober 2016 wieder buchbar
 
Stell dir vor, es ist Krieg – nicht sonstwo in der Welt, weit weg von hier, sondern bei uns, in Europa: Seit Jahren bekämpfen sich die ehemals demokratischen Staaten; Bomben, die dauernd losgehen können, haben die Städte zerstört; die Schulen sind geschlossen, die Kinos, überhaupt alles, was Spaß macht; es gibt nur noch selten Strom, kaum mehr was zu essen, zu trinken, nachts ist es kalt. Wer kann, flieht in den Nahen Osten, so wie die junge Frau, die Dir ihre Geschichte erzählt, vor ein paar Jahren, als sie vierzehn war, zusammen mit ihren Eltern. In einem ägyptischen Flüchtlingslager versuchen sie, ein neues Leben zu beginnen. Aber weil das Mädchen noch keine Aufenthaltsgenehmigung hat, kann sie nicht zur Schule gehen, kein Arabisch lernen und ihre Eltern keine Arbeit finden. Sie sehnt sich nach Hause. Doch wo ist das?
 
Die dänische Schriftstellerin Janne Teller hat in ihrem 2004 erstmals erschienenen Essay „Krieg. Stell dir vor, er wäre hier“ ein ganz simples Gedankenexperiment gebaut: Wir Europäer sind es, die vor Bomben, Hunger, Kälte, Tod in die friedliche arabische Welt fliehen müssen und dort Schutz suchen. Dieses Gedankenexperiment ist so einfach wie wirkungsvoll.
Das Einpersonenstück für eine junge Schauspielerin spielen wir im Klassenzimmer.
 
ab 12 Jahren