Suche nach
Datenschutzeinstellungen
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
Mit dem Klick auf 'Alle akzeptieren' stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.
› Datenschutzerklärung
essentiell   ? 
x

Diese Cookies sind essentiell und dienen der Funktionsfähigkeit der Website. Sie können nicht deaktiviert werden.
    Marketing   ? 
x

Unternehmen, das die Daten verarbeitet
Google Ireland Ltd
Gordon House, Barrow Street
Dublin 4
IE
Zweck der Datenverarbeitung
Messung, Marketing
Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
Zustimmung (DSGVO 6.1.a)
   



Programm > Sprechtheater > Schauspiel

How to date a feminist - Wie angele ich mir einen Feministen

Wie angelt man sich einen Feministen? Diese Frage stellt sich für Kate, die eigentlich auf Machos steht und mit diesem Beuteschema erwartungsgemäß in ihren Beziehungen immer wieder Schiffbruch erlitten hat.
Gerade erholt sie sich vom letzten „Herzensbrecher“, als ihr auf einem Kostümfest Steve begegnet, der so ganz anders ist als die bekennenden Mistkerle, denen Kate wider besseres Wissen immer wieder verfallen ist. Denn: Steve ist Feminist!
Kein Wunder, ist er doch in einem Frauenprotestcamp aufgewachsen, während Kate – wohlbehütetes Einzelkind – aus einem Londoner Vorort stammt. Trotz ihrer, nicht nur die Herkunft betreffenden, Verschiedenheit, wollen beide das Abenteuer wagen und planen ihre Hochzeit. Steves Mutter – die Aktivistin – ist davon zunächst ebenso wenig begeistert, wie der Geschäftsmann Joe – Vater der Braut. Und auch die Expartner_innen des Paares meinen, ein Wörtchen mitreden zu müssen. Und tatsächlich scheint es, als ginge die Ehe schon auf der Hochzeitsfeier wieder in die Brüche. Da hilft nur die Flucht, um das Happy-End doch noch zu retten.

Die englische Autorin Samantha Ellis dekliniert in ihrer 2016 in London uraufgeführten Komödie lustvoll Geschlechterklischees und ihre Umkehrungen durch. Besonderer Clou an der Sache ist, dass die sechs Figuren von nur zwei Darsteller_innen verkörpert werden, die sich – wie auch das Publikum – die Frage stellen: Kann ein Mann wirklich Feminist sein?
PREMIERE
 Samstag, 11. November, 19.30 Uhr

MODERNE
Komödie von Samantha Ellis
Deutsch von Silke Pfeiffer

Termine

Bühne

Sa28.10.2311.00 Uhr
Sa11.11.2319.30 Uhr
Mi15.11.2319.30 Uhr
Sa18.11.2319.30 Uhr
Fr01.12.2319.30 Uhr
So10.12.2319.30 Uhr
Di26.12.2318.00 Uhr
Sa06.01.2419.30 Uhr
So28.01.2415.00 Uhr

Besetzung

Kate / Carina / Morag Nadja Schimonsky
Steve / Ross / Joe Rouven Klischies

Inszenierungsteam

Inszenierung Catharina May
Ausstattung Jenny Schleif
Dramaturgie Silvia Giese

Öffnungszeiten

Servicebüro
Markt 9

09456 Annaberg-Buchholz

Tel. 03733.1407-131
service@erzgebirgische.theater

Mo bis Fr: 10.00 – 17.00 Uhr
Sa: 10.00 – 13.00 Uhr

Partner und Unterstützer
<
>
Kulturraum Erzgebirge Mittelsachsen
Gefördert durch den Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen
als regional bedeutsame Einrichtung.
Gefördert durch das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus. Diese Einrichtung wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.