Datenschutzeinstellungen
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
Mit dem Klick auf 'Alle akzeptieren' stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.
› Datenschutzerklärung
essentiell   ? 
x

Diese Cookies sind essentiell und dienen der Funktionsfähigkeit der Website. Sie können nicht deaktiviert werden.
    Marketing   ? 
x

Unternehmen, das die Daten verarbeitet
Google Ireland Ltd
Gordon House, Barrow Street
Dublin 4
IE
Zweck der Datenverarbeitung
Messung, Marketing
Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
Zustimmung (DSGVO 6.1.a)
   



Die Tagebücher von Adam und Eva

Ein Musical nach dem Buch von Mark Twain
Musik von Marc Seitz, Buch und Liedtexte von Kevin Schroeder
Kreative Entwicklung: Christian Struppeck & Andreas Gergen
PREMIERE
Sonntag | 20. September 2020 | 19.00 Uhr
Große Bühne

Der Schauplatz: das Paradies, lange bevor diese Geschichte mit der Schlange und dem Apfel passiert. Die Akteure: Adam und Eva.

Als sie sich eines Tages begegnen – beide äußerst überrascht darüber, dass es den anderen gibt – ist Eva eine redselige, naive junge Frau, die mit wissenschaftlichem Eifer ihre paradiesische Umgebung erforscht und jeder Erscheinung einen Namen gibt. Eva ist sofort beglückt über die Begegnung mit ihrem Pendant und nennt Adam Adam, weil er so aussieht wie einer. Adam aber war sich bisher durchaus selbst genug und lebte ruhig und beschaulich in seiner unaufgeräumten Hütte, ohne jeden Stress. Evas Angewohnheit, alles, was ihr unter die Finger kommt, zu analysieren, zu systematisieren und zu optimieren, geht ihm auf die Nerven. Zunächst, Aber irgendwie hat sie auch ’was.

Schließlich gibt Adam es auf, vor Eva wegzurennen und die erste große Liebesgeschichte der Menschheit nimmt ihren Lauf, festgehalten und überliefert zuerst auf Steinplatten, dann auf Zetteln und schließlich in Tagebüchern. Aber irgendwann kommt dann diese geheimnisvolle Botschaft vom Großen Zettelschreiber ins Spiel, in der die unerklärlichen Wörter „verboten“, und „das Böse“ vorkommen. Was hat es damit auf sich?
Und dann passiert eben diese Geschichte mit der Schlange und dem Apfel.

Mark Twain, der große alte Mann der amerikanischen Literatur, schuf die witzige und herzenswarme literarische Vorlage für das gleichnamige Musical von Marc Seitz und Kevin Schroeder. „Die Tagebücher von Adam und Eva“ sind seit ihrer erfolgreichen Uraufführung im Berliner Admiralspalast im Jahr 2012 immer wieder im gesamten deutschsprachigen Raum zu sehen. Die Geschichte von Adam und Eva wie sie wirklich war, oder wie sie wenigstens hatte sein können, begeistert die Zuschauer in jeder Inszenierung aufs Neue.

Der Mensch wurde am Ende der Wochenarbeit erschaffen, als Gott bereits müde war.
Mark Twain


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Termine

Große Bühne
So20.09.2020 19.00 Uhr
Fr25.09.2020 19.30 Uhr
Sa26.09.2020 19.30 Uhr
Sa03.10.2020 15.00 Uhr
Mi07.10.2020 19.30 Uhr
So11.10.2020 19.00 Uhr
Sa17.10.2020 19.30 Uhr
So15.11.2020 19.00 Uhr -Entfällt-
Sa28.11.2020 19.30 Uhr -Entfällt-
So27.12.2020 19.00 Uhr Tickets anfragen 
Fr19.03.2021 19.30 Uhr Tickets anfragen 
Sa03.04.2021 19.30 Uhr Tickets anfragen 

Tickets anfragen Tickets per Email anfragen

Inszenierungsteam

Inszenierung
Lucia Reichard
Musikalische Leitung
Markus Teichler
Ausstattung
Robert Schrag
Dramaturgie
Asia Schreiter

Besetzung

Eva
Kerstin Maus
AGB       IMPRESSUM       DATENSCHUTZ 670 | 1812 | 5666 LOGIN
Kulturraum Erzgebirge Mittelsachsen Gefördert durch den Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen als regional bedeutsame Einrichtung.