Suche nach
Datenschutzeinstellungen
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
Mit dem Klick auf 'Alle akzeptieren' stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.
› Datenschutzerklärung
essentiell   ? 
x

Diese Cookies sind essentiell und dienen der Funktionsfähigkeit der Website. Sie können nicht deaktiviert werden.
    Marketing   ? 
x

Unternehmen, das die Daten verarbeitet
Google Ireland Ltd
Gordon House, Barrow Street
Dublin 4
IE
Zweck der Datenverarbeitung
Messung, Marketing
Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
Zustimmung (DSGVO 6.1.a)
   



Programm > Sprechtheater > Schauspiel

Orson Welles probt Moby Dick

Die aus Passagier_ innen zusammengesetzte Schauspieler_innentruppe auf einem Kreuzfahrtschiff wartet auf ihren Regisseur. „Moby Dick“ soll zur Aufführung kommen. Die Mitglieder der Truppe verwandeln sich in die Walfänger-Mannschaft, das Schiff wird zur Bühne und es beginnt die Jagd auf den weißen Wal.

1851 erschien der Roman „Moby Dick“ des amerikanischen Schriftstellers Herman Melville. In 135 Kapiteln erzählt er aus der Perspektive des Matrosen Ishmael von der Schicksalsfahrt des Walfängers Pequod, die er als Einziger überleben wird.

Ozeane, Schiffe, ein weißer Pottwal als zentrale Figur - kann man das auf die Bühne bringen? Orson Welles, Schauspieler, Regisseur, Autor und Enfant Terrible, sah es wohl als verlockende Herausforderung an, sich des Stoffes anzunehmen, in dessen legendärer Verfilmung von 1956 er den Pfarrer Mapple spielte. Noch im selben Jahr fand in London die Uraufführung seiner Bühnenadaption „Orson Welles probt Moby Dick“ statt, bei der er nicht nur Regie führte, sondern auch gleich drei Rollen übernahm.

Hinweis
Die Lichteffekte, die in „Orson Welles probt Moby Dick“ zur Anwendung kommen, sind für Epileptiker_innen nicht geeignet.

WEG MIT DEN BARRIEREN!
ZWEI VORSTELLUNGEN SPEZIELL FÜR SEHBEHINDERTE UND BLINDE MENSCHEN


In der Saison 2021_2022 spielen wir ORSON WELLES PROBT MOBY DICK in zwei Vorstellungen mit Audiodeskription. Dabei wird das szenische Geschehen auf der Bühne synchron zu den Dialogszenen und den musikalischen Nummern beschrieben. Vor Stückbeginn gibt es eine blindengerechte Führung über die Bühne inklusive Stückeinführung und Kostümpräsentation.

In Kooperation mit dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen.

Vorstellungen:
30. Januar 2022, 15.00 Uhr
1. April 2022, 19.30 Uhr
PREMIERE
 Samstag, 27. November, 19.30 Uhr

Drama nach dem Roman von Herman Melville von Orson Welles
Aus dem Englischen von Kai Grehn
Deutsche Erstaufführung

Termine

Bühne

Sa27.11.2119.30 Uhr -Entfällt-
Mi01.12.2119.30 Uhr -Entfällt-
Sa04.12.2119.30 Uhr -Entfällt-
Fr17.12.2119.30 Uhr Tickets online kaufen Tickets anfragen 
So26.12.2118.00 Uhr Tickets online kaufen Tickets anfragen 
Mi29.12.2119.30 Uhr Tickets online kaufen Tickets anfragen 
So02.01.2219.30 Uhr Tickets anfragen 
Sa08.01.2219.30 Uhr Tickets anfragen 
So30.01.2215.00 Uhr Tickets anfragen 
Fr01.04.2219.30 Uhr Tickets anfragen 
So01.05.2219.30 Uhr Tickets anfragen 

Tickets online kaufen Tickets online kaufen
Tickets anfragen Tickets per Email anfragen

Besetzung

Ishmael/KreuzfahrtpassagierTim Taucher
Stubb/KreuzfahrtpassagierMarvin Thiede
Starbuck/Stimme auf der Rachel/KreuzfahrtpassagierinMarie-Louise von Gottberg
Peleg/Tashtego/KreuzfahrtpassagierVladislav Weis / Maximilian Wrede
Pip/Vater Mapple/KreuzfahrtpassagierinNadja Schimonsky
Inspizientin/Crewmitglied der KreuzfahrtBirgit Reutter
Ahab/Direktor/Crewmitglied der KreuzfahrtNenad Žanić

Inszenierungsteam

InszenierungMaike Bouschen
Bühne Maike Bouschen / Tim Thielemans
KostümeMaike Bouschen / Brigitte Golbs
Musik und SounddesignLutz Gallmeister
musikalische Einstudierung und ChoreographieBirgit Reutter / Tim Taucher
DramaturgieSilvia Giese

Öffnungszeiten

Servicebüro
Buchholzer Straße 65

09456 Annaberg-Buchholz

Tel. 03733.1407-131
service@erzgebirgische.theater

Montag bis Freitag:
9.00 – 13.00 und
14.00 – 18.00 Uhr

Kulturraum Erzgebirge Mittelsachsen Gefördert durch den Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen
als regional bedeutsame Einrichtung.