Datenschutzeinstellungen
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
Mit dem Klick auf 'Alle akzeptieren' stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.
› Datenschutzerklärung
essentiell   ? 
x

Diese Cookies sind essentiell und dienen der Funktionsfähigkeit der Website. Sie können nicht deaktiviert werden.
    Marketing   ? 
x

Unternehmen, das die Daten verarbeitet
Google Ireland Ltd
Gordon House, Barrow Street
Dublin 4
IE
Zweck der Datenverarbeitung
Messung, Marketing
Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
Zustimmung (DSGVO 6.1.a)
   



 

Peter und Paul im Schlaraffenland

Operette für Kinder von Robert Bodanzky und Fritz Grünbaum Musik von Franz Lehár
PREMIERE
Sonntag | 13. Dezember 2020 | 15.00 Uhr
Große Bühne

Die verwaisten Brüder Peter und Paul leben als Pflegekinder und Lehrjungen beim Schustermeister Kneipp und seiner Frau Emerentia. Der Meister ist meistens schlecht gelaunt, schimpft und geht dann lieber ins Wirtshaus statt zu schustern. Das wiederum bringt seine Frau regelmäßig aus der Fassung, und gern lässt sie ihr Unglück an den Pflegekindern aus. Da beschließen Peter und Paul auszureißen. Verführt von Schlendrianus, dem bösen Geist der Faulheit, wollen sie nach Schlaraffia, dem Land, in dem niemand arbeiten muss und alle den ganzen Tag nur faulenzen, spielen und essen. Schlendrianus freut sich schon teuflisch, denn er glaubt, er habe die beiden Kinder dem Einfluss seiner Gegenspielerin Laborosa, der guten Fee der Arbeit und des Fleißes, endgültig entrissen. Doch schon an ihrem ersten Tag im Schlaraffenland merken Peter und Paul, dass das Leben keinen Spaß macht, wenn man dauernd Bauchweh vom vielen essen hat und sich nicht mehr richtig bewegen kann, weil der Bauch so rund ist wie ein dicker Kürbis. Sie möchten wieder ins normale Leben zurück. Die Schlaraffen aber wollen sie nicht gehen lassen.  Da hilft Laborosa den beiden bei ihrer turbulenten Flucht und am Weihnachtsabend wird alles gut, schön und feierlich.

Elf Monate nach dem Welterfolg der Operette „Die lustige Witwe“ komponierte Franz Lehár die Musik zu dem Zaubermärchen Peter und Paul im Schlaraffenland. Lehárs einzige Kinderoperette wurde am Nachmittag des 1. Dezember 1906 im Keller des Theaters an der Wien, dem sogenannten „Kabarett Hölle“, unter der musikalischen Leitung des Komponisten uraufgeführt. Musikalisch bietet das nur noch sehr selten gespielte Werk so schöne Titel wie die „Lebkuchen-Polka“, den „Ferkeltanz“, die „Glückspilz-Gavotte“ oder den „Honignymphen-Walzer“.


Termine

Große Bühne
So13.12.2020 15.00 Uhr Tickets anfragen 
Mo21.12.2020 10.00 Uhr Tickets anfragen 
Di22.12.2020 10.00 Uhr Tickets anfragen 
So27.12.2020 10.00 Uhr Tickets anfragen 
Mo28.12.2020 10.00 Uhr Tickets anfragen 

Tickets anfragen Tickets per Email anfragen

Inszenierungsteam

Inszenierung
Tamara Korber
Musikalische Leitung
Jens Olaf Buhrow
Ausstattung
Martin Scherm
Choreographische Mitarbeit
Sigrun Kressmann

Besetzung

Laborosa,
die gute Fee der Arbeit und des Fleißes
Bridgette Brothers
Schlendrianus,
der böse Geist der Faulheit
Volker Tancke
Der Schustermeister Kneipp
Hans Gebhardt
Emerentia, dessen Frau
Nadine Dobbriner
Peter, ihr Sohn
Juliane Prucha
Paul, ihr Sohn
Stephanie Ritter
Schlampamprius,
der König von Schlaraffenland
Matthias Pohl
Galathee, seine Frau
Ute Bräuer
Pimpfl, Minister
Uli Heim
3 Minister
Anne Flemming
Christine Richter
Jens Langhans
Der Wirt der Dorfschenke
Jens Langhans
Kraps, ein Dieb
Christine Richter
3 Bedienstete in der Dorfschenke
Anne Flemming
Christine Richter
Uli Heim
5 Bedienstete in der Dorfschänke
Ute Bräuer
Anne Flemming
Christine Richter
Uli Heim
Matthias Pohl
AGB       IMPRESSUM       DATENSCHUTZ 336 | 1478 | 5332 LOGIN
Kulturraum Erzgebirge Mittelsachsen Gefördert durch den Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen als regional bedeutsame Einrichtung.