Suche nach
Datenschutzeinstellungen
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
Mit dem Klick auf 'Alle akzeptieren' stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.
› Datenschutzerklärung
essentiell   ? 
x

Diese Cookies sind essentiell und dienen der Funktionsfähigkeit der Website. Sie können nicht deaktiviert werden.
    Marketing   ? 
x

Unternehmen, das die Daten verarbeitet
Google Ireland Ltd
Gordon House, Barrow Street
Dublin 4
IE
Zweck der Datenverarbeitung
Messung, Marketing
Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
Zustimmung (DSGVO 6.1.a)
   



Programm > Musiktheater > Operette

Der Vogelhändler

„Der Vogelhändler“ ist mit Abstand die populärste Operette Carl Zellers. Das Werk, das so bekannte Gassenhauer, wie „Grüß euch Gott, alle miteinander“, „Ich bin die Christel von der Post“ oder „Schenkt man sich Rosen in Tirol“ zu bieten hat, erzählt die turbulente Liebesgeschichte zwischen dem Tiroler Vogelhändler Adam und der Postbotin Christel aus der Pfalz: Der ganze Schlamassel fängt damit an, dass sich der Kurfürst zur Wildschweinjagd angekündigt hat, doch dann kurzfristig absagt. Das bringt den Wildmeister Baron Weps auf die Idee, seinen Neffen Stanislaus den Kurfürsten spielen zu lassen, um auf diese Weise den ansässigen Bauern Geld aus der Tasche zu ziehen.

Mittlerweile ist Adam aus Tirol angekommen und freut sich auf das Wiedersehen mit seiner Braut. Christel wiederum will heute den Kurfürsten bitten, Adam einen Posten zu verschaffen, damit sie endlich heiraten können. So trifft sie auf Stanislaus, den falschen Kurfürsten. Der will den Wunsch der hübschen Christel mit ihr allein im kurfürstlichen Jagdpavillon besprechen. Christel geht darauf ein, woraufhin Adam eifersüchtig wird. Und das Auftauchen der als Bauernmädchen Marie verkleideten Kurfürstin, mit der Adam dann aus Wut über die angeblich untreue Christel flirtet, macht die Lage durchaus nicht einfacher.

Pressestimmen

„[...] Mit „Grüß euch Gott alle miteinander“ begann der Reigen der Gassenhauer, untermalt von Walzerklängen, die die Zuschauer zum Mitsummen und Klatschen animierten. die musikalische Leitung lag in den Händen von Dieter Klug. Der Chor des Eduard-von-Winterstein-Theaters brachte viel Lebendigkeit in das ohnehin turbulente Ränkespiel, was auch der Choreografin Sigrun Kressmann zu verdanken war. Überhaupt zeigte das ganze Esemble viel Leidenschaft von den Hauptakteuren bis hin zu den Kleindarstellern. Diese Leistung honorierten die Zuschauer mit einem nicht verebben wollenden Applaus und Ausrufen der Begeisterung. [...]“

Freie Presse | Elke Schäf | 10.08.2021


Operette in drei Akten von Moritz West und Ludwig Held
Musik von Carl Zeller

Termine

Naturbühne Greifensteine

So26.06.2215.00 Uhr Tickets online kaufen
So03.07.2215.00 Uhr Tickets online kaufen
So17.07.2215.00 Uhr Tickets online kaufen
Do21.07.2217.00 Uhr Tickets online kaufen
Do28.07.2217.00 Uhr Tickets online kaufen
Do18.08.2215.00 Uhr Tickets online kaufen

Tickets online kaufen Tickets online kaufen

Besetzung

Musikalische Leitung Dieter Klug
Chorleitung Jens Olaf Buhrow
Kurfürstin Marie Bettina Grothkopf
Baronin Adelaide Judith Christ-Küchenmeister
Baron Weps, kurfürstlicher Wald- und Wildmeister Leander de Marel
Graf Stanislaus, Garde-Offizier, sein Neffe Jason-Nandor Tomory
von Scharrnagel, Kammerherr Olaf Kaden
Professor Süffle Matthias Stephan Hildebrandt
Professor Würmchen László Varga
Adam, Vogelhändler aus Tirol Richard Glöckner
Die Briefchristel Madelaine Vogt
Schneck, Dorfschulze Volker Tancke
Nebel, Wirtin Juliane Prucha
Jette, Kellnerin Stephanie Ritter
Kleindarstellerinnen Jessica Böhlmann / Christin Schwind
Chor Opernchor des Eduard-von-Winterstein-Theaters

Inszenierungsteam

InszenierungDr. Ingolf Huhn
Bühne Tilo Staudte
KostümeErika Lust
ChoreographieSigrun Kressmann
DramaturgieAnnelen Hasselwander

Öffnungszeiten

Servicebüro
Markt 9

09456 Annaberg-Buchholz

Tel. 03733.1407-131
service@erzgebirgische.theater

Während der Theaterferien öffnet
das Servicebüro wie folgt:

Montag bis Freitag:
9.00 – 13.00 Uhr

Kulturraum Erzgebirge Mittelsachsen Gefördert durch den Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen
als regional bedeutsame Einrichtung.