Fortbildungen

Wir planen in Zusammenarbeit mit KOST (Kooperation Schule und Theater in Sachsen) und der Sächsischen Bildungsagentur zwei Fortbildungen für alle Spielleiter und interessierte Pädagogen.

Inszenieren mit heterogenen Schülergruppen
Theaterarbeit an der Schule zieht ganz unterschiedliche Persönlichkeiten an. Wie der gesamte schulische Alltag, ist auch die Theaterarbeit mit der Diversität der Teilnehmer konfrontiert. Wie kann nun trotzdem ein künstlerisch und pädagogisch zufriedenstellender Prozess entstehen?
Wie schafft man es, mit verschiedenen Persönlichkeiten ein künstlerisches Produkt von Allen gemeinsam aufzuführen? Welche Rolle spielen dabei Methoden der kollektiven Stückentwicklung, die die Ideen und Ansichten der Schüler berücksichtigen? Die Fortbildung rückt das Thema der Verschiedenheit in den Vordergrund, in der mit den Teilnehmern Lösungsvorschläge für die eigene künstlerische Arbeit erarbeitet werden.

Termin: 24. August 2018, 9.30 – 17.00 Uhr,
Probebühne, Wilischstr. 8/10, Annaberg-Buchholz
Anmeldung direkt bei der Sächsischen Bildungsagentur
www.sba.smk.sachsen.de
Kursnummer: C04957

 

Vom kreativen Umgang mit der Stimme
Die Stimme ist beim Theaterspiel und anderen Präsentationsformen zentrales Mittel für die SpielerInnen. Oft wird gefordert: „Sprecht lauter!“. Aber wie, wenn man sich zum Beispiel nicht traut oder nicht weiß, wie man die Stimme zu mehr Fülle bringen kann, ohne zu schreien? Wie kann man nun mit Kindern und Jugendlichen die Stimme für das Theater kreativ und spielerisch schulen? Wie erzeuge ich Sounds mit der Stimme? Letztendlich ist die Stimme auch wichtiges Mittel von LehrerInnen im Unterrichtsalltag und braucht Aufmerksamkeit und Stärkung.

Termin: 8. Februar 2019, 9.30 – 17.00 Uhr
Probebühne, Wilischstr. 8/10, Annaberg-Buchholz
Anmeldung direkt bei der Sächsischen Bildungsagentur:
www.sba.smk.sachsen.de

Kurs-Nr. CO5215

 

Der Körper als Ausdrucksmittel auf der Bühne II – szenische Choreografien
Der Körper auf der Bühne kann Geschichten erzählen und ist besonders in Großgruppen wie Klassen ein adäquates Ausdrucksmittel Der Körper wird in der Theaterarbeit mit SchülerInnen oft vernachlässigt, dabei ist es für viel leichter, sich mit dem Körper auszudrücken, als einen Text gut zu sprechen und ans Publikum zu transportieren. Wie kann der Körper nun in Szenen eingesetzt werden, wie lassen sich konkret mit Großgruppen zu Texten oder Themen Bewegungschoreografien entwickeln? Welche Rahmenbedingungen braucht es, um entsprechend mit den SchülerInnen arbeiten zu können?

Termin: 30. August 2019, 9.30 – 17.00 Uhr
Probebühne, Wilischstr. 8/10, Annaberg-Buchholz
Anmeldung direkt bei der Sächsischen Bildungsagentur:
www.sba.smk.sachsen.de

Kurs-Nr. CO5216

AGB       IMPRESSUM       DATENSCHUTZ 3 | 46 | 622 LOGIN
Signet gruen Kulturraum Erzgebirge Mittelsachsen Diese Einrichtung wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.
Gefördert durch den Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen.