Suche nach
Datenschutzeinstellungen
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
Mit dem Klick auf 'Alle akzeptieren' stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.
› Datenschutzerklärung
essentiell   ? 
x

Diese Cookies sind essentiell und dienen der Funktionsfähigkeit der Website. Sie können nicht deaktiviert werden.
    Marketing   ? 
x

Unternehmen, das die Daten verarbeitet
Google Ireland Ltd
Gordon House, Barrow Street
Dublin 4
IE
Zweck der Datenverarbeitung
Messung, Marketing
Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
Zustimmung (DSGVO 6.1.a)
   



Im Fokus

1. PHILHARMONISCHES KONZERT: „GROSSE ROMANTIK“

Beim 1. Philharmonischen Konzert der neuen Spielzeit am Samstag, dem 24. September, im Kulturhaus Aue und am Montag, dem 26. September 2022, im Eduard-von-Winterstein-Theater Annaberg-Buchholz, werden jeweils um 19.30 Uhr Johannes Brahms‘ Klavierkonzert Nr. 1 d-moll op. 15 und Robert Schumanns Sinfonie Nr. 4 d-moll op. 120 zu Gehör kommen. Am Pult der Erzgebirgischen Philharmonie Aue steht Generalmusikdirektor Jens Georg Bachmann. Solist des Abends ist der neue Stern am Klaviersolist_innenhimmel Sergei Redkin. Die Konzerteinführungen um 19 Uhr übernimmt jeweils Lür Jaenike, der neue Musiktheater-Dramaturg am Eduard-von-Winterstein-Theater. – Mit diesem Konzert in Aue und in Annaberg-Buchholz beginnt kraftvoll unsere von sinfonischer Romantik geprägte Konzertsaison. mehr…


RESTKARTEN:
„MEI HARZ BRAUCHT LIEDER“ – Ein Anton-Günther-Abend

Nächste Vorstellung am Sonntag, 25. September 2022, 15.00 Uhr

Seine Lieder und Texte kennen unzählige Menschen – im ganzen Erzgebirge und über die Grenzen der Region hinaus. Anton Günther wurde in Gottesgab geboren und ist zwischen den Wäldern des Fichtel- und Keilbergs aufgewachsen, wo er auch seine letzte Ruhe fand. Mit seinem Werk setzte er seiner ‚Haamit‘ ein unvergessenes kulturelles Denkmal. Dabei entstanden seine Lieder in einer Zeit von politischen und gesellschaftlichen Umbrüchen, die unverkennbar auf ihn einwirkten. Anlässlich seines 85. Todestages im Jahr 2022 begeben wir uns mit diesem Abend auf eine Spurensuche im Leben eines Menschen, den seine Heimat prägte, der das Bild eben jener aber gleichfalls maßgeblich bestimmen sollte. mehr...


„FALSTAFF“

Nächste Vorstellung: Sonntag, 25. September 2022, 19.30 Uhr

Am Samstag, dem 17. Oktober 2022 feierte die Oper „Falstaff“ von Michael William Balfe ihre umjubelte Deutsche Erstaufführung im Eduard-von-Winterstein-Theater in Annaberg-Buchholz. In der Inszenierung von Christian von Götz und unter der Musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Jens Georg Bachmann ist László Varga in der Rolle des John Falstaff zu erleben. Bettina Grothkopf singt die Mrs. Ford und Jason Nandor Tomory den Mr. Ford. Wjatscheslav Sobolev debütierte als Tenor in der Rolle des Fenton. Seine Angebetete Annetta singt Maria Rüssel. Die nächsten Vorstellungen finden am Sonntag, dem 25. Oktober 2022 und am Samstag, dem 10. Oktober 2022, jeweils um 19.30 Uhr statt. mehr…


RESTKARTEN:
„EIN KIND UNSERER ZEIT“
PREMIERE AM 30. SEPTEMBER 2022 IM ALTEN RATHAUSSAAL BUCHHOLZ

„Ich bin Soldat. Und ich bin gerne Soldat. Wenn morgens der Reif auf den Wiesen liegt oder wenn abends die Nebel aus den Wäldern kommen, wenn das Korn wogt und die Sense blitzt, ob’s regnet, schneit, ob die Sonne lacht, Tag und Nacht – immer wieder freut es mich, in Reih und Glied zu stehen.“ So beginnt Ödön von Horváths Roman „Ein Kind unserer Zeit“, der 1938 nach dem Tod des Autors in einem Amsterdamer Exil-Verlag erschien. Erzählt wird die Geschichte einer Desillusionierung: Ein junger arbeitsloser Mann sieht in der Armee seine einzige Zukunft. – „Eines der wichtigsten deutschen Dokumente unseres Zeitalters“ nannte Stefan Zweig den Roman Horváths. mehr…


„RUHE! HIER STIRBT LOTHAR“
URAUFFÜHRUNG AM 8. OKTOBER 2022

Lothar hat nach seiner Krebsdiagnose, die ihm nur noch wenig Zeit lässt, sein Leben abgewickelt: Das Haus und seine Firma sind verkauft. Der Hund, dem er sein Vermögen hinterlässt, obwohl er eine Tochter hat, ist im Tierheim. Lothar zieht ins Hospiz, um auf das Ende zu warten. Hier lernt er Rosa kennen, die entschlossen ist, ihre begrenzte Zeit so intensiv wie möglich zu nutzen. Lothar ist beeindruckt von dieser starken Frau. Dann der Schock: Lothar hat gar keinen Krebs. Eine Fehldiagnose! Aber statt jubelnd seine Rückkehr ins Leben zu feiern, ist Lothar ratlos. –Lothars tragisch-komische Geschichte basiert auf dem gleichnamigen Fernsehfilm, der mit Preisen für den Hauptdarsteller Jens Harzer und die Drehbuchautorin Ruth Toma bedacht wurde. mehr…

Programm

Sprechtheater

Musiktheater

Konzert

Gastspiele

Sonderveranstaltungen

Öffnungszeiten

Servicebüro
Markt 9

09456 Annaberg-Buchholz

Tel. 03733.1407-131
service@erzgebirgische.theater

Montag bis Freitag:
9.00 – 13.00 und
14.00 – 18.00 Uhr

Partner und Unterstützer
<
>
Kulturraum Erzgebirge Mittelsachsen Gefördert durch den Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen
als regional bedeutsame Einrichtung.