landrat frank vogel
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Theater- und Konzertfreunde,

„Tradition ist nicht das Bewahren der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers“ – ein Sprichwort, das in unserer Erzgebirgsregion entstanden sein könnte. Denn hier genießt die Traditionspflege unter genau diesem Aspekt hohe Wertschätzung. Besonders trifft dies auf das Eduard-von- Winterstein-Theater Annaberg-Buchholz und die Erzgebirgische Philharmonie Aue zu. Sie gehören traditionell zum Selbstverständnis der Bürgerinnen und Bürger und überraschen in jeder Spielzeit mit ungewöhnlichen Blickwinkeln auf unsere Welt. Theater mit seinen facettenreichen Ausdrucksformen muss den Alltag spiegeln, aus dem die Besucher kommen, um Unterhaltung, Zerstreuung und Anregung zu finden. Tradition wird auch die kommende Spielzeit des Theaters prägen. Der 125. Geburtstag des Hauses im April 2018 ist Anlass, Geschichte und Zukunft des Theaters zu thematisieren. Und so wird es in der Jubiläumsspielzeit im Eduard-von-Winterstein-Theater in Annaberg-Buchholz, dem Kulturhaus in Aue und der Naturbühne auf den Greifensteinen 16 Premieren und zehn Philharmonische Konzerte geben. Beim Blick nach vorn liegt der Schlüssel in dieser Spielzeit auch bei Jugendthemen. Der Theaterjugendclub wird mit „Hap Slap“ wieder ein kritisches Jugendstück für die Schulen im Landkreis auf die Bühne bringen. Damit ein so umfangreiches Programm auf die Beine gestellt werden kann, haben Theater und Orchester – auch das ist gute Tradition – viele Unterstützer. Dazu gehören die Stiftung ETHOS, der Theater- und der Orchesterförderverein, der Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen und nicht zuletzt viele Sponsoren und Partner aus der Wirtschaft. Mein besonderer Dank gilt ihnen, denn nur mit einem so breiten Engagement können sich Kunst und Kultur hier im Erzgebirgskreis weiter entwickeln, damit die Tradition im besten Wortsinne fortgeschrieben werden kann.
Ich wünsche Ihnen unterhaltsame, erlebnis- und erkenntnisreiche Theaterabende sowie besondere Klangerlebnisse.
 
 
Mit herzlichen Grüßen
 
 
Ihr
Frank Vogel
Landrat des Erzgebirgskreises
Vorsitzender des Kulturkonvents Erzgebirge-Mittelsachsen