• Die sieben Geislein
THEATER FÜR DIE ALLERKLEINSTEN
OPERNAUSGRABUNG
 
DIE SIEBEN GEISLEIN
 
 
Singspiel in einem Akt
von Engelbert Humperdinck
Libretto von Adelheid Wette
 
 
WIEDERAUFNAHME
16. Dezember 2017 I 10.00 Uhr
Große Bühne
 
Nur zwei Jahre nach der Uraufführung von Engelbert Humperdincks weltberühmter Märchenoper „Hänsel und Gretel“ erlebte ein weiteres von ihm komponiertes musikalisches Märchen in Berlin seine Uraufführung: „Die sieben Geislein“. Genau wie bei „Hänsel und Gretel“ hatte Humperdincks Schwester Adelheid Wette aus dem Stoff eines bekannten Märchens der Brüder Grimm ein Libretto gemacht, das ihr Bruder dann vertonte. Doch während aus dem ursprünglichen Singspiel „Hänsel und Gretel“ eine große Oper wurde, die heute der Opernklassiker auf den Theaterspielplänen in der Weihnachtszeit ist, blieb „Die sieben Geislein“ ein kleines, aber sehr feines, „Märchenspiel für die Kleinen“ und geriet – zu Unrecht – in Vergessenheit.
 
Hört, liebe Kinder! Eure Mutter
Holt aus dem Wald jetzt frisches Futter.
Spielt hübsch zusammen, haltet Ruh,
Und lasst mir ja die Thüre zu!
Sonst kommt der Wolf herein – fürwahr
Er fräss euch auf mit Haut und Haar!
Drum folget schön der Mutter Wort;
Ich bleibe gar nicht lange fort!
 
Das Eduard-von-Winterstein-Theater ist das einzige Theater der Welt, in dem Engelbert Humperdincks hinreißendes Märchenspiel von den kleinen unvorsichtigen Geislein, dem gefräßigen Wolf und der alles rettenden Mutter in der Advents- und Weihnachtszeit zu sehen ist!
 
Erlebenswert für Menschen ab 4 Jahren
 
 
Theater für ganz kleine Kinder
Eine leicht verständliche Geschichte als Puppenspiel mit Gesang und Klavierbegleitung.
 
 
 
 
 
Die sieben Geislein Die sieben Geislein Die sieben Geislein Die sieben Geislein Die sieben Geislein